BUS Schalteinrichtung

JA-111H-AD

JA-111H-AD

Scharf- / Unscharfmodul JA-111H-AD 

Das JA-111H-AD Modul kommt zum Einsatz, wenn man systemfremde Komponenten zum Scharf- oder Unscharfschalten verwenden möchte. Dies kann ein Schlüsselschalter sein, aber auch jede andere systemfreie Komponente mit Relaisausgang. Es ist ein Impuls- aber auch ein Dauerkontakt möglich. Das Modul wird als BUS Teilnehmer adressiert und benötigt einen Adressplatz. 

  • Spannungsversorgung: über den 12 V BUS der Zentrale (9-15V DC)
  • Temperaturbereich: -10°C bis +40°C
  • Abmessungen: 22 x 27 x 14 mm (B x H x T)
  • Europanorm: EN 50131-1 Grad 2

 

  

JA-123E

JA-123E

Codetastatur mit Transponderleser JA-123E 

Die Codetastatur wird über den 4-Draht-Bus mit der Zentrale verbunden. Durch die Eingabe von Codes oder das Vorhalten von Transpondern wird das System scharf und unscharf geschaltet. Über die F-Link Software können Ausgänge so programmiert werden, dass diese Relais ansteuern. Der Code 1111 dient beispielsweise der Systembedienung und 2222 schaltet einen Türöffner. Andere Codes könnten für Lichtanlagen oder Garagentore parametriert werden. Hierfür stehen die Relaisplatinen zur Verfügung. Das JA-123E wird als BUS Teilnehmer adressiert und benötigt einen Adressplatz. 

  • Einsatzbereich: Scharf- und Unscharfschaltung, Zutrittskontrolle
  • Montageort: Innen- und Außenbereich
  • Spannungsversorgung: über den 12 V BUS der Zentrale (9-15V DC)
  • ID Leser: integrierter 125 KHz Karten- und Chipleser
  • Schutzart: IP 65
  • Signalgeber: integrierter akustischer Summer
  • Statusanzeigen: grün, orange, rot
  • Temperaturbereich: -25°C bis +60°C
  • Abmessungen: 46 x 152 x 22 mm (B x H x T)
  • Europanorm: EN 50131-1 Grad 22

 

  

JA-122E

JA-122E

Transponderleser JA-122E 

Der RFID-Leser wird über den 4-Draht-Bus mit der Zentrale verbunden. Durch das Vorhalten von Transpondern wird das System scharf und unscharf geschaltet. Über die F-Link Software können Ausgänge so programmiert werden, dass diese Relais ansteuern. Der Transponder 1 dient beispielsweise der Systembedienung und ein anderer schaltet einen Türöffner. Andere ID-Tags könnten für Lichtanlagen oder Garagentore parametriert werden. Hierfür stehen die Relaisplatinen zur Verfügung. Das JA-122E wird als BUS Teilnehmer adressiert und benötigt einen Adressplatz. 

  • Einsatzbereich: Scharf- und Unscharfschaltung, Zutrittskontrolle
  • Montageort: Innen- und Außenbereich
  • Spannungsversorgung: über den 12 V BUS der Zentrale (9-15V DC)
  • ID Leser: integrierter 125 KHz Karten- und Chipleser
  • Schutzart: IP 65
  • Signalgeber: integrierter akustischer Summer
  • Statusanzeigen: grün, orange, rot
  • Temperaturbereich: -25°C bis +60°C
  • Abmessungen: 46 x 152 x 22 mm (B x H x T)
  • Europanorm: EN 50131-1 Grad 2

 

  

JA-120N

JA-120N

BUS Modul zur Ansteuerung eines elektronischen Türöffners JA-120N

Das Busmodul wird über den 4-Draht-Bus mit der Zentrale verbunden und ermöglicht den Anschluss eines elektrischen Türöffners. Der benötigte Strom für den Türöffner wird aus den internen Akkus geliefert und nicht über den BUS. Das JA-120N wird als BUS Teilnehmer adressiert und belegt einen Adressplatz. Über die F-Link Software wird das Modul einem PG Ausgang zugewiesen. Wird dieser PG z.B. über ein Bedienteil aktiviert, so schaltet das JA-120N seinen Ausgang und der Türöffner arbeitet. Ein separater Eingang steht zur Verfügung um einen Türfreigabetaster für den Innenraum anzuschließen. Diese Freigabefunktion kann im scharfen Zustand des Sicherungsbereiches deaktiviert werden.

  • Spannungsversorgung: über den 12 V BUS der Zentrale (9-15V DC)
    3 St. NiMh Eneloop 1,2 V AA
  • Ext. Zusatzversorgung: 12 V DC (DE 06-12 Netzteil)
  • Temperaturbereich: -10°C bis +40°C
  • Abmessungen: 90 x 90 x 35 mm (B x H x T)
  • Europanorm: EN 50131-1 Grad 2