Gefahrenmeldezentralen

JA-101 K

JA-101 K

Gefahrenmeldezentrale JA-101K 

Mit den JA-100 Gefahrenmeldeanlagen können zuverlässig kleine und größere Objekte abgesichert werden. Der anwendungsspezifische Aufbau (ESF: easy-smart-flexible) lässt so gut wie keine Wünsche offen. Von Einfamilienhäusern, über Appartementhäuser mit mehreren Wohneinheiten, bis hin zu kleinen und mittelständischen Unternehmen ist eine Absicherung durchaus möglich. 

Alle Alarmanlagen basieren auf einem BUS System. Dies ermöglicht eine einfache Verdrahtung von Melder zu Melder. Mit Hilfe des JA-110R Funkmoduls entsteht ein Hybridsystem, welches auf dem Jablotron 868,1 MHz Protokoll basiert. Somit können bei der kleinen JA-101K Zentrale, bis zu 50 Komponenten angemeldet werden. Bei der großen JA-106K sind es maximal 120. Dies können Funksensoren oder auch BUS Melder sein. Ob Sirene, Magnetkontakt oder Bewegungsmelder, jedes Bauteil belegt eine Meldelinie im Gesamtsystem. Somit erhalten wir die überaus wichtige Einzelidentifizierung. 

Alle Jablotron Zentralen erfüllen die EN 50131 Grad 2 Richtlinien. Des Weiteren sind sowohl die BUS- als auch die Funkteilnehmer sabotagegeschützt und werden regelmäßig von der Zentrale auf Verfügbarkeit kontrolliert. Die Programmierung der Anlagen erfolgt über die F-Link Software. Sie ist bereits auf der internen SD-Karte der Anlage gespeichert. Durch den Anschluss eines PC mittels USB Kabel kann die Software sofort verwendet werden. Diese ermöglicht: Melder einlernen, Benutzer anlegen und verwalten, Sicherungsbereiche generieren, die Aufschaltung zum Wachdienst, Signalstärkenmessung Einsicht in den Ereignisspeicher und vieles mehr. 

Die Scharfschaltung erfolgt über ein Bedienteil oder mit Handsendern. Bei der JA-101K sind 8 Sicherungsbereiche und bei der JA-106K bis zu 15 möglich. Hier könnte der Vorgarten, die Garage, der Keller, die Außenhaut (Magnetkontakte) und die Bewegungsmelder im Haus, als eigene Bereiche angelegt werden. Über die Segmentanzeigen (JA-192E) kann der jeweilige Teilbereich scharf und unscharf geschaltet werden. Optisch zu sehen anhand der roten LED für Scharf und der Grünen für Unscharf. Ebenso besteht die Möglichkeit, über die Segmente, externe Relais für z.B. das Hoflicht oder die Garage anzusteuern. Hierfür stehen 16 programmierbare Ausgänge bei der kleinen und 32 bei der großen Anlage zur Verfügung. 

Jegliche Systemzustände, das Schalten von Ausgängen, Fehler im System etc. werden von der Zentrale dokumentiert und im Ereignisspeicher erfasst. Dieser umfasst mehr als 1 Mio. Ereignisse und somit kann auch nach einem Jahr ein Rückschluss über eine Scharfschaltung von Benutzer XY nachvollzogen werden. Das exakte Datum und die Uhrzeit und um welches Ereignis es sich handelt sind hierbei hinterlegt. 

Natürlich können die JA-100 Zentralen auch zu Wachdiensten aufgeschaltet werden. Bei beiden Anlagen ist bereits ein GSM-Wählgerät integriert. Bei der JA-106K befindet sich auch ein LAN-Wählgerät, schon mit auf der Hauptplatine. Ein analoges Wählgerät JA-190X kann bei beiden Systemen als separates Modul nachgeordert werden. Die Aufschaltung zu vier Wachschutzunternehmen ist realisierbar. Sobald ein GSM oder LAN Kommunikationsmodul parametriert sind, ist auch der Fernzugriff gewährleistet. In Echtzeit kann der Remotezugriff auf Anlagen erfolgen und kurzerhand Benutzer gesperrt oder Meldelinien abgeschaltet werden. 

Das JA-100 Gefahrenmeldesystem lässt sich auch über das Internet fernsteuern. Dazu registriert sich der Anlagenbetreiber in der Jablotron Cloud. Dieser Service kommuniziert mit der Zentrale und hält den Eigentümer ständig über den Zustand der Anlage auf dem Laufenden. Es können mittels internetfähigen Telefonen z.B. auch Bilder von den System-Kamerameldern abgerufen werden. Ferner können sämtliche Schaltbefehle über das Internet ausgeführt werden. 

  • Spannungsversorgung: 230 V AC / 50 Hz, max. 0,1 A, Schutzklasse II
  • Notstromversorgung: Akku 12 V DC / 2,6 Ah (im Lieferumfang enthalten)
  • Anzahl der Komponenten: 50 mit Einzelidentifikation (BUS und / oder Funk)
  • Sicherungsbereiche: 8
  • Benutzeranzahl: 50
  • PG Ausgänge: 16 programmierbar
  • Buskabellänge: < 500 m
  • Interne Wählgeräte: GSM / GPRS Kommunikationsmodul
  • Ereignisspeicher: ca. 7 Mio. Ereignisse mit Datum und Uhrzeit
  • Temperaturbereich: Innenraum, -10°C bis +40°C
  • Europanorm: EN 50131-1 Grad 2

 

  

JA-101 KR

JA-101 KR

Gefahrenmeldezentrale JA-101KR 

Mit den JA-100 Gefahrenmeldeanlagen können zuverlässig kleine und größere Objekte abgesichert werden. Der anwendungsspezifische Aufbau lässt so gut wie keine Wünsche offen. Von Einfamilienhäusern, über Appartementhäuser mit mehreren Wohneinheiten, bis hin zu kleinen und mittelständischen Unternehmen ist eine Absicherung durchaus möglich. Das Funkmodul JA-110R ist bereits eingebaut. Es besteht aber auch die Möglichkeit das JA-110R, über den JA-100 BUS zu versorgen und an einem beliebigen Ort zu montieren. Um bessere Empfangsstärken von Funkkomponenten zu erzielen, können bis zu 3 Module, bei einer Installation verwendet werden. Das JA-110R wird als BUS Teilnehmer adressiert und belegt somit einen Adressplatz. 

  • Spannungsversorgung: 230 V AC / 50 Hz, max. 0,1 A, Schutzklasse II
  • Notstromversorgung: Akku 12 V DC / 2,6 Ah (im Lieferumfang enthalten)
  • Anzahl der Komponenten: 50 mit Einzelidentifikation (BUS und / oder Funk)
  • Sicherungsbereiche: 8
  • Benutzeranzahl: 50
  • PG Ausgänge: 16 programmierbar
  • Buskabellänge: < 500 m
  • Interne Wählgeräte: GSM / GPRS Kommunikationsmodul
  • Ereignisspeicher: ca. 7 Mio. Ereignisse mit Datum und Uhrzeit
  • Temperaturbereich: Innenraum, -10°C bis +40°C
  • Europanorm: EN 50131-1 Grad 2

 

  

JA-101 KR-LAN

JA-101KR-LAN

Gefahrenmeldezentrale JA-101KR-LAN

Mit den JA-100 Gefahrenmeldeanlagen können zuverlässig kleine und größere Objekte abgesichert werden. Der anwendungsspezifische Aufbau lässt so gut wie keine Wünsche offen. Von Einfamilienhäusern, über Appartementhäuser mit mehreren Wohneinheiten, bis hin zu kleinen und mittelständischen Unternehmen ist eine Absicherung durchaus möglich. Das Funkmodul JA-110R ist bereits eingebaut. Es besteht aber auch die Möglichkeit das JA-110R, über den JA-100 BUS zu versorgen und an einem beliebigen Ort zu montieren. Um bessere Empfangsstärken von Funkkomponenten zu erzielen, können bis zu 3 Module, bei einer Installation verwendet werden. Bei dieser Version ist neben dem GSM- auch das LAN-Modul auf der Hauptplatine integriert. Damit ist eine redundante Aufschaltung zu einer AES oder der Jablotron WSS möglich. Das JA-110R wird als BUS Teilnehmer adressiert und belegt somit einen Adressplatz. 

  • Spannungsversorgung: 230 V AC / 50 Hz, max. 0,1 A, Schutzklasse II
  • Notstromversorgung: Akku 12 V DC / 2,6 Ah (im Lieferumfang enthalten)
  • Anzahl der Komponenten: 50 mit Einzelidentifikation (BUS und / oder Funk)
  • Sicherungsbereiche: 8
  • Benutzeranzahl: 50
  • PG Ausgänge: 16 programmierbar
  • Buskabellänge: < 500 m
  • Interne Wählgeräte: GSM / GPRS Kommunikationsmodul
  • Ereignisspeicher: ca. 7 Mio. Ereignisse mit Datum und Uhrzeit
  • Temperaturbereich: Innenraum, -10°C bis +40°C
  • Europanorm: EN 50131-1 Grad 2

 

 

JA-106 K

JA-106 K

Gefahrenmeldezentrale JA-106K 

Mit den JA-100 Gefahrenmeldeanlagen können zuverlässig kleine und größere Objekte abgesichert werden. Der anwendungsspezifische Aufbau lässt so gut wie keine Wünsche offen. Von Einfamilienhäusern, über Appartementhäuser mit mehreren Wohneinheiten, bis hin zu kleinen und mittelständischen Unternehmen ist eine Absicherung durchaus möglich. 

  • Spannungsversorgung: 230 V AC / 50 Hz, max. 0,1 A, Schutzklasse II
  • Notstromversorgung: Akku 12 V DC (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Anzahl der Komponenten: 120 mit Einzelidentifikation (BUS und / oder Funk)
  • Sicherungsbereiche: 15
  • Benutzeranzahl: 300
  • PG Ausgänge: 32 programmierbar
  • Buskabellänge: < 500 m
  • Interne Wählgeräte: GSM / GPRS Kommunikationsmodul und LAN Kommunikationsmodul
  • Ereignisspeicher: ca. 7 Mio. Ereignisse mit Datum und Uhrzeit
  • Temperaturbereich: Innenraum, -10°C bis +40°C
  • Europanorm: EN 50131-1 Grad 2

 

  

JA-106 KR

JA-106 KR

Gefahrenmeldezentrale JA-106KR 

Mit den JA-100 Gefahrenmeldeanlagen können zuverlässig kleine und größere Objekte abgesichert werden. Der anwendungsspezifische Aufbau lässt so gut wie keine Wünsche offen. Von Einfamilienhäusern, über Appartementhäuser mit mehreren Wohneinheiten, bis hin zu kleinen und mittelständischen Unternehmen ist eine Absicherung durchaus möglich. Das Funkmodul JA-110R ist bereits eingebaut. Es besteht aber auch die Möglichkeit das JA-110R, über den JA-100 BUS zu versorgen und an einem beliebigen Ort zu montieren. Um bessere Empfangsstärken von Funkkomponenten zu erzielen, können bis zu 3 Module, bei einer Installation verwendet werden. Das JA-110R wird als BUS Teilnehmer adressiert und belegt somit einen Adressplatz. 

  • Spannungsversorgung: 230 V AC / 50 Hz, max. 0,1 A, Schutzklasse II
  • Notstromversorgung: Akku 12 V DC (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Anzahl der Komponenten: 120 mit Einzelidentifikation (BUS und / oder Funk)
  • Sicherungsbereiche: 15
  • Benutzeranzahl: 300
  • PG Ausgänge: 32 programmierbar
  • Buskabellänge: < 500 m
  • Interne Wählgeräte: GSM / GPRS Kommunikationsmodul und LAN Kommunikationsmodul
  • Ereignisspeicher: ca. 7 Mio. Ereignisse mit Datum und Uhrzeit
  • Temperaturbereich: Innenraum, -10°C bis +40°C
  • Europanorm: EN 50131-1 Grad 2